Über den Mukoviszidose Selbsthilfe Leipzig e.V.

Der Mukoviszidose Selbsthilfe Leipzig e.V. wurde im November 1997 von Eltern an Mukoviszidose (Cystische Fibrose) erkrankten Kindern und Jugendlichen, von Erwachsenen Mukoviszidose-Patienten und von Schwestern und Ärzten gegründet.
Anfangs hießen wir noch CF-Selbsthilfe Leipzig e.V. Zur besseren Identifizierung und dem Zusammenschluss 2003 des Vereins Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Mukoviszidose und dem Bundesverband CF-Selbsthilfe e.V. änderten wir unseren Namen in Mukoviszidose Selbsthilfe Leipzig e.V.

Der Verein hat gegenwärtig 50 Mitglieder (Stand: Dezember 2018). Der Verein führt u. a. Informationsveranstaltungen für Mukoviszidose Betroffene durch, präsentiert sich und die Krankheit in der Öffentlichkeit, unterstützt die Mukoviszidose-Physiotherapien in Leipzig, gibt Unterstützung bei sozialen Fragen und ist Veranstalter des Leipziger Mukolaufes.

Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben Familie, Beruf und Mukoviszidose.

  • Ausstattung der Mukoviszidose-Ambulanzen und der CF-Physiotherapie
  • Gesprächskreise und Seminare für Familien mit CF-Patienten
  • Förderung von Mukoviszidose-Forschungsprojekten
  • Qualitätssicherung Physiotherapie, insbesondere die Kostenübernahme von Lehrgängen
  • Unterstützung von Forschung, speziell im regionalen Bereich
  • Klimatherapiefahrt innerhalb Deutschlands für Mukoviszidose-Betroffene
  • Erarbeitung eines Nachsorgeprojektes mit der Universität Leipzig für ein umfassendes Qualitätsmanagement im Bereich der Mukoviszidose
  • qualitätsgerechte Versorgung und Betreuung der CF-Patienten vom Kindesalter bis zu den Erwachsenen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitgliedsbeiträge
  • Geld- und Sachspenden
  • Einträge aus Sammlungen
  • Einträge aus Vereinsvermögen
  • sonstige Zuwendungen